19.09.2019

Positives Votum für drei Projekte und Neuwahlen bei der Mitgliederversammlung

Der LAG-Ausschuss der LenneSchiene hat in der Sitzung am 17. September in Werdohl wieder drei neue Projekte mit einer Gesamtfördersumme von 138.012,04 € beschlossen. In der vorab stattfindenden Mitgliederversammlung des Vereins wurden Vorstand und Kassenprüfer sowie zwei neue LAG-Mitglieder gewählt.

Zunächst wurde die Erweiterung des LEADER-Projekts „Ruhrmanns Teich“ vorgestellt. Das Projekt wurde bereits in der LAG-Sitzung am 29. Mai 2018 beschlossen und hat von der Bezirksregierung in Arnsberg den Zuwendungsbescheid für Fördermittel erhalten. Ziel des Projekts ist es, am Ortsrand von Finnentrop-Fretter den Teich und das Gelände an der historischen Knochenmühle ansprechend und naturnah umzugestalten. Um jedoch eine ausreichende Wasserzufuhr zum Teich und weiter zur Mühle gewährleisten zu können, muss der Zulaufbereich vom Leiermeckebach über den Mühlengraben umgestaltet werden. Die inhaltliche Erweiterung des bereits beschlossenen Projekts um die Zuleitung zum Teich ist Voraussetzung für die langfristige Nutzung des Teichgrundstücks und den Betrieb der Knochenmühle als besondere Sehenswürdigkeit des Ortsteils Fretter. Einstimmig entschied die LAG dafür, dass das Projekt zusätzliche Fördermittel in Höhe von 30.099,21 € erhalten soll. Im Allgemeinen können Projekte mit bis zu 65 % der Gesamtkosten unterstützt werden.

Ein weiteres Projekt soll im Rahmen des Kulturaktionstages am 27. Oktober 2019 und des Weihnachtsmarkts am 15. Dezember 2019 in Werdohl stattfinden. Unter dem Programmpunkt „Werdohler Geschichtsstunden – Eine Reise durch Werdohls Vergangenheit“ sollen in der Innenstadt (Freiheitstraße bis Bahnhof) verschiedene Aktionen stattfinden, um entlang einer ablaufbaren Fußgängerroute das Bild einer lebendigen und geschichtsträchtigen Stadt darzustellen. An verschiedenen Informationsstellen können die Besucher die Werdohler Geschichte verschiedener Standorte in Bild- und Textform erleben. Als Rahmenprogramm soll das Stadtmuseum öffnen, auf dem Brüninghaus-Platz verschiedene Mitmach-Aktionen geboten werden und regionale Anbieter sollen geschichtsträchtiges Handwerk präsentieren. Abgerundet wird das Ganze durch ein passendes Musikprogramm verschiedener Künstler. Des Weiteren soll das Projekt auch den Vereinen die Möglichkeit geben, ihre Vereinsgeschichte zu präsentieren und auf ihr Angebot aufmerksam zu machen. Die Idee stieß bei der LAG auf große Zustimmung und soll nun mit einer Fördersumme von 6.810,65 € unterstützt werden.

Im dritten Projekt steht der gesundheitliche und gesellschaftliche Aspekt des Sports im Vordergrund. Durch das Projekt „Tischtennis verbindet Menschen“ möchte der TTV Letmathe 1954 e.V. den Sport Tischtennis zukünftig für alle Altersgruppen zugänglich machen. Ausgebildete Trainer sollen regelmäßig Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen und Seniorenheime besuchen und kostenlose Kurse anbieten, bspw. in AGs, Sportgruppen oder Nachmittagsbetreuungen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sollen spaßhaft, spielerisch und gleichzeitig professionell an den Sport herangeführt werden. Daneben sollen regelmäßig Turniere und Veranstaltungen stattfinden, an denen auch Nicht-Mitglieder teilnehmen können. Ziel des Projekts ist nicht nur, die Menschen wieder mehr für Sport und Bewegung zu begeistern, sondern auch allen Menschen in der Region LenneSchiene die Möglichkeit zu geben, das Vereinsleben kennenzulernen und an dieser Gemeinschaft teilzuhaben. Aus Sicht des LEADER-Ausschusses eine förderungswürdige Idee des TTV Letmathe 1954 e.V., die nun mit 101.102,18 € durch LEADER unterstützt werden soll.

Die Projektträger können nun mit Unterstützung des Regionalmanagements den formellen Antrag bei der Bezirksregierung stellen und dann hoffentlich bald mit der Umsetzung starten. Auch Sie haben eine Idee für ein Projekt? Das Regionalmanagement unterstützt Sie gerne bei der Konzeption, Umsetzung und Abrechnung.

Vor der Sitzung des LAG-Ausschusses fand auch die Mitgliederversammlung des Vereins für Regionalentwicklung Region LenneSchiene e.V. statt. Neben den Berichten des Vorstands und des Regionalmanagements standen auch Neuwahlen des Vorstands und der Kassenprüfer auf der Tagesordnung. Einstimmig wurden Frau Silvia Voßloh als 1. Vorsitzende und Herr Dietmar Heß als 2. Vorsitzender wiedergewählt. Neuer Schatzmeister ist Ulrich Schulte, Bürgermeister der Stadt Plettenberg. Auch die Kassenprüfer Hildegard Hansmann-Machula und Bernhard Lubeley wurden einstimmig wiedergewählt.  Zusätzlichen wurden zwei neue Mitglieder für den LAG-Ausschuss gewählt. Herr Claas Marienhagen aus Werdohl vertritt nun den Bereich Bürgerschaftliches Engagement und Wolfgang Fink aus Plettenberg den Bereich Naturschutz & Ehrenamtliche Verbände.