28.01.2020

Projektbeschluss im 4er Pack

Die Förderung von vier neuen Projekten beschloss die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region LenneSchiene am vergangenen Donnerstag in Plettenberg. Insgesamt können die Projektträger auf eine Fördersumme von 137.052,50 € hoffen. Sitzungsort war dieses Mal das Burghaus im Stadtteil Burg, welches gleichzeitig Schauplatz für das fast fertig gestellte LEADER-Projekt „Revitalisierung Burghaus“ des Projektträgers Interessengemeinschaft Burg e.V. war. Die Projekte werden mit jeweils 65% ihrer Gesamtkosten gefördert.

Seit seiner Gründung beschäftigt sich der Heimatkreis Plettenberg e.V. mit der Aufarbeitung der Geschichte der Stadt Plettenberg und Umgebung. Nun soll im Heimathaus ein zentrales Vereinsarchiv geschaffen werden, um dort gelagerte Exponate nachhaltig zu sichern und die Recherche- und Aufwertungsarbeit für die ehrenamtlich Tätigen zu vereinfachen. Zusätzlich soll durch die Installation einer Digitalisierungsstation und eines Tour-Guide-Systems das Angebot des Heimatkreises professionalisiert und Besuchern die Zugänglichkeit zu Informationen erleichtert werden. Das Projekt „Digitale Zukunft der analogen Geschichte Plettenbergs“ wird mit einer Fördersumme von 106.307,50 € unterstützt.

Von Kindern für Kinder – Getreu dem Motto möchte das Burggymnasium Altena mit Kindern unterschiedlichen Alters einen gestalterisch ansprechenden Raum für die jungen Menschen schaffen. Im Rahmen eines Graffiti Projekts zum Thema „Vielfalt in Altena“ soll eine großflächige Wand auf dem öffentlichen Schulgelände gestaltet werden. Die Region LenneSchiene beteiligt sich bei dem Projekt „Altena gemeinsam gestalten“ mit einer Fördersumme von 3.217,50 €.

Im Bereich des Lennebogens in Werdohl soll in Zukunft ein zusammenhängender Erlebnisbereich für Jung und Alt entstehen. Im Rahmen eines Projekts ist nun zunächst eine Freiraumplanung und Ideenfindung durch ein externes Planungsbüro für diesen Bereich geplant. Einstimmig beschließt die LAG das Projekt „Naturerlebnis Lennebogen“ und sagt der Stadt Werdohl einer Fördersumme von 16.250,00 € zu.

Im Rahmen der Ausstellung „Werdohler Köpfe“ möchte der Heimat- und Geschichtsverein Werdohl e.V. namhafte Werdohler Persönlichkeiten vorstellen und auf deren Lebenswerk hinweisen. Neben dem Rahmenprogramm aus Fachvorträgen soll die Ausstellung in einem Begleitband festgehalten werden. Aus Sicht der LAG eine förderwürdige Idee, die nun mit 11.277,50 € unterstützt werden soll. 

Die Kommunen in der Region LenneSchiene sehen den Wandertourismus als eine Gemeinschaftsaufgabe und haben sich zum Ziel gesetzt, ein modernes und qualitativ hochwertiges Wanderwegenetz zu schaffen. In einer vorangegangen Planungsphase wurde zunächst ein potentiell ansprechendes Wanderwegenetz erarbeitet. In einer zweiten Projektphase soll nun dieses Netz mit Ruhe- und Rastplätzen, Infotafeln, Beschilderung und einem Sicherheitssystem ausgestattet werden. Der Beschluss des Projekts wurde aufgrund noch zu klärender inhaltlicher Details in die nächste LAG-Sitzung vertagt.

Gemeinsam mit dem Regionalmanagement können die Projektträger nun den Antrag auf Zuwendung bei der Bezirksregierung in Arnsberg stellen. Im Allgemeinen ist die Antragstellung im Rahmen von LEADER nur noch bis Ende dieses Jahres möglich, da die aktuelle Förderperiode sich dem Ende zuneigt. Die Umsetzung der Projekte ist noch bis Mitte 2023 möglich. In der LEADER-Region LenneSchiene selbst wurden bisher 33 Projekte beschlossen, von denen bereits viele erfolgreich umgesetzt wurden.