04.04.2019

Startschuss für fünf neue LEADER-Projekte

Am 25. März setzten sich erneut die öffentlichen und privaten Vertreter des Ausschusses der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) LenneSchiene zusammen und entschieden über die Förderwürdigkeit verschiedener Projekte. Insgesamt trafen stimmige Konzepte und großes Engagement auf große Zustimmung bei der LAG und somit der Startschuss für fünf neue Projekte gegeben. 

Wer macht die Arbeit von Morgen? Mit dieser Frage setzt sich das Karrierenetzwerk Lenne e.V. auseinander. Das Projekt „Azubi gesucht…!“ soll ein zusätzliches Informations- und Vermittlungsangebot schaffen, um zukünftig junge Menschen für eine duale Ausbildung zu begeistern und Fachkräfte für die Region zu gewinnen. In drei Veranstaltungen haben die Interessenten die Chance alles Wissenswertes über die Unternehmen, die Ausbildungsberufe und Karrierechancen in den Städten Altena und Nachrodt-Wiblingwerde zu erfahren. Einstimmig entschied die LAG dafür, dass das Projekt mit 39.390,00 € von LEADER gefördert werden soll. Im Allgemeinen können Projekte mit bis zu 65 % der Gesamtkosten unterstützt werden.

Ein weiteres Projekt ist das Pilotprojekt „MoKlaBe - Mobiles Klassenzimmer zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements im Bevölkerungsschutz“ des THW Altena. Das MoKlaBe ist ein Mehrzweckkraftwagen, der alle 14 Tage von Altena nach Werdohl fahren wird, um dort Jugendlichen die Zugänglichkeit für die Ausbildung innerhalb des THW zu ermöglichen. Das mobile Klassenzimmer weist die Besonderheit auf, dass es innerhalb kurzer Zeit für die Ausbildung vor Ort einsatzbereit gemacht werden kann. Mit diesem Projekt ist das THW Altena der erste Ortsverband auf Bundesebene, der so ein Konzept anbieten möchte. Diese innovative Idee stieß auch bei der LAG auf große Zustimmung und soll nun mit einer Fördersumme von 19.695,92 € unterstützt werden.

Im dritten Projekt steht die Verbindung der Zeppelinindustrie mit der Stadt Werdohl– insbesondere durch die frühere Aluminiumindustrie um die heimischen Industriellen Carl Berg und Alfred Colsmann - im Vordergrund. In einer komplexen, aber greifbaren Ausstellung sollen diese Verbindungen nun wieder ins Gedächtnis gerufen werden und sowohl Werdohler Bürger/Innen als auch Interessenten aus der Region und Tagestouristen anlocken. Die Ausstellung ist für August geplant. Aus Sicht des LEADER-Ausschusses eine förderungswürdige Idee des „Zeppelinstadt Werdohl e.V.“, die nun mit 6.386,25 € durch LEADER unterstützt werden soll.

Die Interessengemeinschaft Burg ist ein Stadtteilverein Plettenbergs, der sich schon länger um die Belange und das Zusammenleben der Bürger/Innen im Stadtteil Burg kümmert. So stellt das Burghaus einen zentralen Treffpunkt für die bunte Bevölkerungsschicht vor Ort dar. Um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen sind mit der Fördersumme von 64.800,52 € für das Projekt „Revitalisierung Burghaus“ Anpassungen der infrastrukturellen und sozialen Rahmenbedingungen geplant. So soll das Burghaus auch zukünftig für Jedermann zugänglich sein und ein erweitertes Angebot geschaffen werden.

Das fünfte Projekt ist ein Kooperationsprojekt mit allen acht LEADER-Region innerhalb des Naturparks Sauerland Rothaargebirge. Im Naturpark gibt es bereits viele kleine, direkt vermarktende Betriebe, die eine breite Produktpalette anbieten, doch gerade die regionale Vermarktung von heimischen Spezialitäten ist oft eher unbedeutend. Ziel des Kooperationsprojekts ist nun durch verschiedene Impulsprojekte die regionale Vermarktung von heimischen Spezialitäten an lokale Einzelhändler, Gastronomen und Hoteliers zu stärken. Im Fokus stehen der Aufbau von Netzwerken und Strukturen und die konkrete Ansprache von Bürgern und Gästen. Hierbei beteiligt sich die Region LenneSchiene mit  einer Fördersumme von 5.289,00 €.

Alle Projektträger können nun mit Unterstützung des Regionalmanagements den formellen Antrag bei der Bezirksregierung stellen und hoffentlich bald mit der Umsetzung starten.