Kleinprojekte

Mit der Förderung von Kleinprojekten im Rahmen des GAK-Regionalbudgets steht der Region LenneSchiene ein neues Förderinstrument zur Verfügung.

In den Jahren 2020 und 2021 haben die LEADER-Regionen in NRW die Möglichkeit, über den "Sonderplan der Gemeinschaftsaufgabe für Agrar- und Küstenschutz" (kurz: GAK-Sonderrahmenplan) zusätzliche Fördergelder für sogenannte Kleinprojekte in der Region abzurufen. Die LEADER-Region LenneSchiene beabsichtigt, die Fördermittel für Kleinprojekte dieses Jahr in Höhe von bis zu 150.000 € zu beantragen. Die Kommunen der Region LenneSchiene – Iserlohn, Nachrodt-Wiblingwerde, Altena, Werdohl, Plettenberg und Finnentrop – erbringen dabei einen Eigenanteil von 10 %.

Hier die wichtigsten Informationen in aller Kürze:

  • Anträge für Kleinprojekte können bis zum 30.06.2020 eingereicht werden.
  • Kleinprojekte = zuwendungsfähige Gesamtkosten von max. 20.000 €
  • Fördersatz = 80 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben
  • Es handelt sich um eine investive Maßnahmen, die der Entwicklung der Region bzw. der Kommune oder dem Ortsteil dient.
  • Kleinprojekte müssen innerhalb des bewilligten Kalenderjahres umgesetzt und mit dem Regionalmanagement abgerechnet werden.

Alle wichtigen Informationen und Formulare zur Antragstellung finden Sie hier. Lesen Sie bitte für eine erfolgreiche Projektbewerbung alle Dokumente aufmerksam durch, denn nur vollständige Projektanträge können in der Auswahl berücksichtigt werden.

Die Projektauswahl erfolgt durch die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region LenneSchiene in einer beschlussfassenden Sitzung im Juli. Die LAG priorisiert die Projekte im Rahmen des vorhandenen Budgets und einer Projektbewertungsmatrix. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung.

Für sämtliche Fragen rund um die Kleinprojekte steht Ihnen das Regionalmanagement gerne zur Verfügung.