Drahtrolle Am Hurk - Teilprojekt I: Toilettenanlage und Wasserzapfstelle

Um dauerhaft den Besucherzuspruch zu stabilisieren und den Gästen die notwendige Infrastruktur bieten zu können, wurde am Museum "Dahtrolle am Hurk" in einem ersten Teilprojekt eine Toilettenanlage und eine Wasserzapfstelle installiert.  

Status: abgeschlossen
Ort: Altena 

Die Drahtherstellung und –weiterverarbeitung ist noch heute der wichtigste Industriezweig von Altena. Die Drahtrolle "Am Hurk" ist eine von 12 dicht aufeinander folgenden Drahtrollen im Springer Tal und zeigt, wie im 18. Jahrhundert mit Wasserkraft Draht gezogen und Ahlen geschliffen wurden. Mit dem Museum eignet sie sich die Drahtrolle sehr gut zur Darstellung der historischen und aktuellen Bedeutung der Drahtindustrie für die Bewohner des Dorfes Evingsen und der Stadt Altena.

Um den Besuchern ein attraktives und zeitgemäßes Erlebnis bieten zu können, plant der Heimatverein Evingsen e.V. Maßnahmen zum Ausbau der Infrastruktur und Erweitertung der Ausstattung des Museums. In einem ersten Schritt wurden eine öffentliche Toilettenanlage und eine Zapfstelle für Springer Quellwasser am Museum installiert.

Weitere geplante Maßnahmen sind die Ausstattung mit zeitgemäßen Informationsmedien, die Erstellung eines Videos zur Vermittlung der besonderen Technik des Drahtziehens und –weiterverarbeitung, die Installation eine Geländereliefs und die Instandsetzung eines historischen Wasserrads.

Projektlaufzeit: August bis Dezember 2019
Projektträger: Heimatverein Evingsen e.V.
LEADER-Fördersumme: 6.144,48 €
Abstimmungsergebnisse in der LAG: 12 Fürstimmen, keine Gegenstimmen, keine Enthaltungen
Punktzahl im Projektbewertungsbogen: 14,5