Kleinprojekte

Mit der Förderung von Kleinprojekten im Rahmen des GAK-Regionalbudgets steht der Region LenneSchiene ein weiteres Förderinstrument zur Verfügung.

In den Jahren 2020 bis 2023 haben die LEADER-Regionen in NRW die Möglichkeit, über den "Sonderplan der Gemeinschaftsaufgabe für Agrar- und Küstenschutz" (kurz: GAK-Sonderrahmenplan) zusätzliche Fördergelder in Höhe von bis zu 200.000 € für sogenannte Kleinprojekte in der Region abzurufen. Die Kommunen der Region LenneSchiene – Iserlohn, Nachrodt-Wiblingwerde, Altena, Werdohl, Plettenberg und Finnentrop – steuern dabei einen Eigenanteil von 10 % hinzu.

Interessierte können sich bis zum 14. März 2022 mit vollständigem Antrag um eine Förderung bewerben.

Hier die wichtigsten Informationen in aller Kürze:

  • Kleinprojekt = zuwendungsfähige Gesamtkosten zwischen 1.000 € und 20.000 €
  • Fördersatz = 80 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben, wobei der/die Projektträger:in in Vorleistung geht
  • Es handelt sich um eine investive Maßnahmen, die der Entwicklung der Region bzw. der Kommune oder dem Ortsteil dient.
  • Kleinprojekte müssen innerhalb des jeweiligen Kalenderjahres umgesetzt und mit dem Regionalmanagement abgerechnet werden.

Das Info-Blatt und die notwendigen Formulare zur Antragstellung finden Sie hier. Lesen Sie bitte für eine erfolgreiche Projektbewerbung alle Dokumente aufmerksam durch, denn nur vollständige Projektanträge können in der Auswahl berücksichtigt werden.

Checkliste zur Antragstellung:

  • Antragsformular mit Unterschrift
  • Anlagen zur Rechtsform des Antragstellers (z.B. Satzung, Gesellschaftervertrag)
  • Anlagen zur Vertretungsbefugnis (z.B. Auszug Vereinsregister, Handelsregister)
  • Kostenplan mit Vergleichsangeboten
  • Ggf. schriftliche Bestätigung zum Vorsteuerabzug
  • Ggf. Nachweis der Gemeinnützigkeit zur Anerkennung ehrenamtlicher Leistung
  • Ggf. Auflistung der für das Projekt eingegangenen zweckgebundenen Spenden
  • Ggf. alle benötigten bau- und umweltrechtlichen Genehmigungen
  • Ggf. Nutzungsvereinbarung, falls der Antragsteller nicht zugleich der Eigentümer ist (z.B. auch Pacht-, Mietvertrag oder Eigentümererklärung)

Die Projektauswahl erfolgt durch die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region LenneSchiene in einer beschlussfassenden Sitzung. Die LAG priorisiert die Projekte im Rahmen des vorhandenen Budgets und einer Projektbewertungsmatrix. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung.

Für sämtliche Fragen rund um die Kleinprojekte steht Ihnen das Regionalmanagement gerne zur Verfügung.